Dietmar Reinke | Digitaler Tonrundfunk DAB DSR ADR
Homepage - Dietmar Reinke
Digitaler Tonrundfunk

Digitaler Tonrundfunk - Unterlagen Technologie 1994 (Dietmar Reinke)

2 Digital Audio Broadcasting DAB

2.1 Nutzung

  • Digitale Übertragung von Audiosignalen
  • mobiler, portabler und stationärer Empfang
  • Gleichkanalfähig, mit nationalen, regionalen und lokalen Versorgungsgebieten
  • Übertragung von Zusatzinformationen ( Verkehrsinformation / TMS )

2.2 Aufbau

Datenreduktion durch MUSICAM ( 2*128 kbit/s ... 2* 64 kbit/s )

Digitales Modulationverfahren ( COFDM )

  • 1536 Träger in 1,5 MHz-Blöcken
  • Optimierung nach Intermodulation
  • 4 - Phasenmodulation
  • Zeitrahmen 1,25 ms
  • 2,45 Mbit/s für 6 Programme + Zusatzinformationen

Ausstrahlung in Gleikanalnetzen

  • Frequenzbänder VHF I / 2 Blöcke NBL / K3 / K4
  • VHF III / 4 Blöcke ABL / K 12
  • UHF 1,5 GHz ab 2007

3 Digitales Satellitenradio DSR (Betrieb eingestellt)

3.1 Nutzung

  • Übertragung von 16 Rundfunkprogrammen
  • Anbindung über Satellit oder Kabelanschluß
  • Bundesweite Verbreitung

3.2 Kodierung

  • D / D - Wandlung von anderen Datenraten
  • 16 / 14 bit Gleitkomma
  • Hinzufügen von Zusatzdaten ( PSR )
  • Fehlerschutzkodierung

4 Astra Digital Radio ADR

4.1 Nutzung

Programmverteilung und Übertragung von Rundfunkanbietern

4.2 Aufbau

Nutzung von Transponder / Astra

  • Videokanal / Analog
  • Audiokanäle / Analog 6,12 MHz bis 8,46 MHz

Stereobegleitton + Rundfunkprogramm

  • Austausch digitaler Tonsignale nach MUSICAM